Zusammenfassung der kleinen und großen Ereignisse im Gnadenhof - April 2019

Dieser Monat war voll mit Reparatur- und Erneuerungsarbeiten. Bei den Freigehegen an den Containern haben wir fast alle Zäune komplett erneuern müssen, um wieder eine gute Stabilität gewährleisten zu können. Auch haben wir die Umgestaltung unserer großen Spielwiese für die Hundegruppen in Auftrag gegeben, die dann Mitte Mai in Angriff genommen werden soll.

Leider verzögert sich der Bau unseres geplanten neuen Katzenhauses etwas, sodass wir unseren Besuchern am Tag der offenen Tür wahrscheinlich nur eine "Baustelle" zeigen können. Aber warten wir es ab, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Meinen zahlreichen Vierbeinern geht es gut und es ist zum Glück nichts Nennenswertes vorgefallen.

Auch meine Pferde habe ich bis jetzt gut über den Winter gebracht, was angesichts der teuren Heupreise nicht ganz einfach war. Es ist halt immer wieder das liebe Geld, was an allen Ecken und Enden fehlt. Ich wäre da für eine Unterstützung sehr dankbar.

An den Ostertagen waren wieder viele Spaziergähnger mit unseren Hunden unterwegs und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun, um die jeweiligen Hunde heraus zu geben und nach einem ausgiebigen Spaziergang wieder in Empfang zu nehmen.

Soviel für heute.

Ihre
Lona Renate Kreil


Zusammenfassung der kleinen und großen Ereignisse im Gnadenhof - März 2019

Wir haben das schöne Wetter der letzten Tage genutzt und gleich mit Reparatur- und Erneuerungsarbeiten begonnen. Hier gibt es sehr viel zu tun, teils von uns, aber wir müssen auch Handwerker hinzuziehen. So werden wir die nächsten Wochen voll beschäftigt sein. Aber bis zu unserem Tag der offenen Tür, am 07.07.2019, werden wir alles bewältigt haben.

Fünf Fundkatzen sind bei uns diesen Monat abgegeben worden, nur zwei wurden von ihrem Besitzern abgeholt. Für die drei "sitzengebliebenen" werden wir versuchen, ein gutes neues Zuhause zu finden.

Auch einen älteren Hund - mittelgroß - haben wir aufgenommen, da sich sein Frauchen aus gesundheitlichen Gründen leider von ihm trennen musste. Diese Dame war sehr erleichtert, dass sie den Hund bei uns unterbringen konnte; denn auch unsere Aufnahmekapazität ist beschränkt und wir müssen  auch oft Absagen erteilen.

Unsere Hundespaziergängerinnen sind wieder sehr aktiv und oft sind unsere gesamten Schützlinge unterwegs, und Mensch und Tier hat seine Freude an den gemeinsamen Ausflügen.

Ich habe versucht, Ihnen wenigstens einen kleinen Überblick über unsere vielseitige Arbeit zu geben und Ihr Interesse zu wecken, uns mal zu besuchen.

 

Ihre
Lona Renate Kreil


Heu und Strohspende

 

Für unsere Pferde, Hühner, Gänse, Enten und Kleintiere benötigen wir laufend Stroh und Heu. Die Vorräte unseres Lieferanten werden knapp. Wer hat noch Heu und Stroh übrig? Für eine Spende sind wir sehr dankbar.

 


Öffnungszeiten für unsere Hundespaziergängerinnen und Hundespaziergänger

Montag bis Sonntag (Feiertag) von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Der Gnadenhof bittet um Ihre Unterstützung!

Unser Gnadenhof finanziert sich hauptsächlich durch den Betrieb der Tierpension und den Spenden. Wir möchten Tierfreunde und Interessierte bitten, uns durch die Übernahme von Tierpatenschaften, Spenden aller Art, sowie durch die handwerkliche Hilfe am Gnadenhof verstärkt zu unterstützen. Gerade jetzt im Frühjahr fallen wieder allerhand Reparaturarbeiten und Arbeiten rund um das Grundstück an. Wenn Sie uns unterstützen möchten, bitten wir Sie, sich telefonisch bei Frau Kreil unter der Nummer 09951 / 8574 zu melden . 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Sitz des Vereins:
Zuflucht für Hunde und Katzen e.V.
Weinbauerstr. 4, 82061 Neuried

Büro:
Ashöckinger Weg 4
94405 Landau

Tel./Fax 09951 / 8574